Gemeinde Eichenzell

Englisch Deutsch
  • Kontrastansicht Kontrast
  • Tastaturkürzel Tastaturkürzel
  • Barrierefrei Barrierefrei
  • Inhaltsverzeichnis
Navigation überspringen

» Startseite & Aktuelles » Pianale-Preisträger Philipp Scheucher in Eichenzell  

Pianale-Preisträger Philipp Scheucher in Eichenzell


Pianale-Preisträger Philipp Scheucher präsentierte sich mit zwei großen Klavierwerken in Eichenzell und Schlitz.
Beim festlichen Finale der Pianale 2017 in Schloss Fasanerie gewann der 24-jährige Österreicher Philipp Scheucher drei Konzertauftritte in der Region. Zwei davon bestritt er am vergangenen Samstag und Sonntag in den Kulturreihen der Gemeinde Eichenzell und der Landesmusikakademie Hessen in Schlitz. Der dritte Auftritt folgt in der Reihe "Junge Elite" im Fürstensaal der Stadt Fulda.

 

Ein kurzer Blick auf das Programm genügte, um zu erahnen, dass es sich bei Philipp Scheucher um einen mutigen jungen Musiker handelte, der die pianistischen Schwergewichte wie Schubert`s große G-Dur Sonate op. 78 und Liszt's bedeutende h-Moll Sonate im wahrsten Sinne des Wortes in seine Hände nahm. Alfred Brendel nannte in seinem "Essay über Schuberts Klaviersonaten 1822-1828" Beethoven den Architekten der Ordnung, dagegen "komponierte Schubert wie ein Schlafwandler".

Die viersätzige G-Dur Sonate trifft diese Worte im Besonderen. Bei diesem vielfältigen emotionsgeladenen Werk findet Schubert auf geheimnisvolle Weise eine wunderliche Balance zwischen Ruhe und Spannung. Mit allen Wiederholungsvorschriften durchlebt man 40 glückliche Minuten und dabei vergeht die Zeit wie im Flug.

Nach den Pausen ergriff Philipp Scheucher kurz das Wort und erklärte seine Programmauswahl "ganz im Zeichen Österreichs". Schubert als Inbegriff österreichischer Musik, aber auch Liszt, im zu seiner Zeit ungarischen Raiding geboren, welches heute zu Österreich gehört. Die nach Schubert fast 25 Jahre später erschienene Sonate h-Moll von Franz Liszt wird zu Recht als Höhepunkt im Oeuvre des Komponisten verstanden. Dieser ungeheuerliche technische und spirituelle Kraftakt gehört zu den größten Herausforderungen aller Pianisten. Mit Goethe`s Faust im Hinterkopf begibt man sich auf eine extrem weite Reise und muss zeigen, wer man ist. "Nach einem frühlingshaften Schubert in G-Dur im ersten Teil begeben wir uns nun in unheimliche Tiefen nach h-Moll und hoffen auf einen Lichtblick zum Schluss der Sonate von Liszt" so Scheucher. Bürgermeister Dieter Kolb dankte Philipp Scheucher für sein spannendes Programm und Lothar Behounek, Direktor der Landesmusikakademie Hessen, äußerte sich glücklich über die Wahl des jungen Interpreten als Pianale-Gewinner der Sonderpreise von Eichenzell und Schlitz. Beim begeisterten Publikum bedankte sich Scheucher wiederum mit Zugaben von Schubert/Liszt.
 
(Regine Taster / Fuldaer Zeitung)


Bürgermeister Dieter Kolb, Pianale-Initiatorin Uta Weyand-Schäfer, Pianale-Preisträger Philipp Scheucher



 


Wappen Eichenzell Gemeinde Eichenzell    Schlossgasse 4    36124 Eichenzell    Tel.: 0 66 59 / 9 79-0    E-Mail: Kontakt