Gemeinde Eichenzell

Englisch Deutsch
  • Kontrastansicht Kontrast
  • Tastaturkürzel Tastaturkürzel
  • Barrierefrei Barrierefrei
  • Inhaltsverzeichnis
Navigation überspringen


» Startseite & Aktuelles » Effizientes Energie-System für den Eichenzeller Wartturm Historie und Hightech  

Effizientes Energie-System für den Eichenzeller Wartturm Historie und Hightech


Seit dem Herbst 2017 ist das Areal am Wartturm energetisch auf dem neuesten Stand. Sämtliche mit Strom betriebenen Anlagen auf dem Gelände des beliebten Ausflugsziels werden nun mit Sonnenstrom versorgt, der an Ort und Stelle produziert wird. Einen erheblichen Teil der Gesamtkosten übernahm die RhönEnergie Fulda aus ihrem Förderprogramm für Energieeffizienz und Erneuerbare Energien.

Bei der offiziellen Inbetriebnahme gab es dafür viel Lob.

Der historische Wartturm am Rande von Eichenzell ist ein beliebtes Ausflugsziel für Spaziergänger, Wanderer und Radfahrer. Der rund 750 Jahre alte Turm und seine Nebengebäude werden vom Rhönklub Zweigverein Eichenzell bewirtschaftet. Um diese Landmarke noch besucherfreundlicher zu machen, wurde sie 2015 durch einen Wirtschaftsbau mit Toilettenanlage erweitert.

Dank einer Förderung durch die RhönEnergie Fulda in Höhe von 28.250 Euro können die Betreiber den Strom für die verschiedenen Verbrauchsstellen nun direkt vor Ort erzeugen.

Dies übernimmt eine Photovoltaik-Anlage mit Stromspeicherung, die kostenlos Strom aus der Kraft der Sonne gewinnt. "Die Idee dahinter ist überzeugend: Für so eine Freizeit-Anlage in Einzellage mitten in der Natur bietet sich eine weitgehend dezentrale Selbstversorgung geradezu an", betont Martin Heun, Sprecher der Geschäftsführung der RhönEnergie Fulda.

"Da die Planer des Rhönklubs mit Lothar Jestädt ein intelligentes Gesamtsystem entwickelt haben, konnte sich der Wartturm erfolgreich für unser Förderprogramm qualifizieren."

Sonnenstrom für Heizung, Beleuchtung und E-Bikes

Der auf dem Dach des Wirtschaftsbaus erzeugte Sonnenstrom wird für unterschiedliche Zwecke verwendet. Da ist zum einen eine Infrarotheizung in der Klubhütte und der Toilettenanlage. Die sparsame Heizung löste eine kostenintensive Nachtstromspeicherheizung ab. Auch die Außenbeleuchtung läuft mit Sonnenstrom. In Anbetracht der Lage in einem Naherholungsgebiet werden umweltschonende LEDLeuchtmittel eingesetzt, deren warmes Licht im Farbton "Golden Orange" keine negativen Effekte auf Vögel und Insekten hat. Auch die diversen Überwachungskameras und das Alarmsystem sind mit Sonnenstrom betrieben. Wartturm-Besucher, die umweltschonend mit dem E-Bike oder Pedelec kommen, schätzen es, dass auf dem Außengelände eine moderne Ladestation bereitsteht, an der zehn Bikes Strom ziehen können. Der Clou: Auch HandyAkkus lassen sich hier aufladen.

Bei der offiziellen Inbetriebnahme des durchdachten energetischen Systems war dem 1. Vorsitzenden des Rhönklub-Zweigvereins Eichenzell, Bernd Günder, der Stolz der Hausherren anzumerken. Die Hightech-Komponenten der Anlage könne man mithilfe einer modernen Smart-Home-Steuerung per Smartphone aus der Ferne überwachen und steuern, berichtete er. Im Namen des Rhönklubs dankte Günder der RhönEnergie Fulda für die großzügige Förderung.

Diesem Dank schloss sich auch Dieter Kolb, Bürgermeister von Eichenzell, an. "Die Anlage hier am Wartturm ist ein Vorzeigeprojekt, bei dem der Rhönklub wie auch die Gemeinde hervorragend mit der RhönEnergie Fulda zusammengearbeitet haben." Ansonsten verwies Kolb noch auf ein Sahnehäubchen: "Zusammen mit der Rhönnet Eichenzell hat die Gemeinde am Wartturm einen Hotspot eingerichtet, an dem man per W-LAN kostenfrei ins Internet gehen." So habe das uralte Gemäuer den Anschluss an die Zukunft gefunden.

Matthias Hahner von der RhönEnergie Fulda-Gruppe skizzierte den Hintergrund der Förderung durch den regionalen Energieversorger. Das Förderprogramm für Energieeffizienz und Erneuerbare Energien bestehe bereits im fünften Jahr. Gefördert werden innovative Projekte von Kommunen, Einrichtungen und bisweilen auch von Privatpersonen. "Mit unserer Förderung im Gesamtvolumen von bis zu 200.000 Euro pro Jahr unterstützen wir regionale Projekte, die ohne uns wahrscheinlich nicht realisiert worden wären. Bei den einzelnen Vorhaben geht es stets darum, größtmögliche Energieeffizienz zu erreichen. So leisten wir einen lokalen Beitrag zur Energiewende." Bei der Anlage am Wartturm sei das vorbildlich gelungen. Das diene der Natur und dem Gemeinwohl.



Informationen für Besucher: Einen Monat nach der Inbetriebnahme der Anlage präsentieren Martin Heun (li.) und Dieter Kolb (re.) gemeinsam ein großes Infoschild. Flankiert werden sievon Bernd Günder (1. Vorsitzender des Rhönklub ZV Eichenzell, links außen) und Lothar Jestädt (2. Vorsitzender, rechts außen) Foto: Marzena Seidel/RhönEnergie Fulda



Freude bei der Inbetriebnahme: Vorstandsmitglieder und Aktive des Rhönklub Zweigverein Eichenzell, zusammen mit Bürgermeister Dieter Kolb (5. von links) und Matthias Hahner (OsthessenNetz GmbH, 6. von links). Im Vordergrund eine moderne Ladestation für E-Bikes.

Foto: Burkhard Beintken/RhönEnergie Fulda



Energie aus der Kraft der Sonne: Vom Wartturm sieht man die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Wirtschaftsgebäudes. Foto: Burkhard Beintken/RhönEnergie Fulda







 


Wappen Eichenzell Gemeinde Eichenzell    Schlossgasse 4    36124 Eichenzell    Tel.: 0 66 59 / 9 79-0    E-Mail: Kontakt